Instant Search

Dubrovnik, Kroatien

Rein oder raus? Mann oder Maus? Keine triviale Angelegenheit in Anbetracht der dürftigen Außentemperatur von 15 Grad Celsius. Doch die Worte von Vedrana Vukosav, Sales Managerin des Hotel Kazbek, geben mir den letzten Schub. „Bisher hat sich noch keiner in den Pool getraut“. Und dabei macht dieser einen mehr als ordentlichen Eindruck. Also nichts wie rein in das leicht erwärmte Nass.

Man kommt zumindest schnell in Bewegung und hat dieses Kleinod am Yachthafen von Batala ganz für sich allein. Nur 13 Zimmer gibt es in diesem herrschaftlichen Palast aus dem 16. Jahrhundert.

„Das Haus hat einiges durchgemacht und gesehen, war zwischendurch Schule und sogar Gefängnis“ berichtet Vedrana „2005 wurde es dann von einem schwedischen Ehepaar gekauft und in 3 Jahren zu einem Luxushotel umgebaut“. Das Kazbek wird auch gerne komplett für Hochzeiten oder andere Familienfeste gebucht. Denn die Lage ist wirklich großartig, da man sich durch die dicken Palastmauern quasi in einer eigenen, historischen Welt befindet und trotzdem mit dem Bus in ca. 10 Minuten in der wuseligen Altstadt ist. Im Sommer platzt Dubrovnik vor Touristenströmen, doch in der Off-Season macht es richtig Spaß durch die engen, restaurierten Gassen zu schlendern.

Durch das Pile Gate kommt man geradewegs auf die Stradun, jene Hauptverkehrsader, die gottlob Fußgängerzone ist. Nette Geschäfte, aber vor allem überraschend gute Restaurants prägen das Bild der Altstadt oder einfach Grad. Zwischendrin Kirchen wie die prachtvolle Kathedrale oder Klosteranlagen von Franziskaner- und Dominikanermönchen. Die Erstere hat aber, außer einem idyllischen Innenhof, nicht wirklich viel zu bieten. Dann doch lieber eine Umrundung der wunderbaren Hafenanlage mit dem St. Luka Tower.

Hier fahren täglich die Boote und Fähren zu den Nachbarinseln Lokrum oder Mljet ab. Am Hafen gibt es viele elegante Cafés wie zum Beispiel das Gradska Kavana Arsenal, in dem man die Wahl zwischen Meer- oder Stadtblick hat. Ich entscheide mich für einen Platz in der Sonne und für Caprese mit einem Schuss Rosé. Danach ist es Zeit für Veränderungen und folglich für Kaffee und Crêpes mit Banane- und Schokofüllung. Und weil das Ganze kalorienmäßig noch zu steigern ist, lasse ich zusätzlich Sahne mit Vanilleeis auffahren.

Der Laden heißt Dolce Vita und so fühlt es sich anschließend auch an. Bewegung tut Not und da kommen mir die dicken Mauern gerade recht. Kein Schnapper für 20 €, aber das eindeutige Highlight der Altstadt. Und für Fans der US-Serie Game of Thrones ein absolutes „Muss“, denn seit der zweiten Staffel wird Dubrovnik regelmäßig als Drehort für Königsmund und Qarth hergenommen.

Rund 2 Kilometer schlängelt sich die Festungsmauer rund um die Altstadt und man kommt zügig auf Betriebstemperatur. Es ist ein ewiges auf und ab zwischen mächtigen Türmen, kleinen Cafés und schmalen Mauerstegen. Grandios stechen die roten Ziegeldächer ins Auge und bilden einen perfekten Kontrast zum ewigen blau der Adria. Auffällig neu und restauriert wirkt nicht nur Europas besterhaltene Festungsmauer, sondern auch die Behausungen selbst.

Der Krieg Anfang der 90er Jahre hat viel zerstört und einen Neuaufbau quasi erzwungen. Nicht verpassen sollte man die Festung Lovrijenac, die etwas außerhalb der „Walls“ liegt.

Diese Befestigungsanlage aus dem 14. Jahrhundert ist nicht nur im Eintrittspreis enthalten, sondern bietet zusätzliche Viewpoints auf das historische Herz.

Wer den Sonnenuntergang nicht am Meer, sondern mit einem Glas Dingac und einem ausgezeichneten Beef Tenderloin zelebrieren möchte, dem sei das Above5 ans Herz gelegt. Sedi, der Manager des kleinen Hotelrestaurants begrüßt mich bereits am Eingang. Nach drei Sätzen Englisch wechseln wir schnell ins Deutsche und ich bemerke seinen Schweizer Akzent. „Ich komme zwar aus Serbien, bin aber in Zürich aufgewachsen. Und nach über 25 Jahren verschlägt es mich nun nach Dubrovnik“.

Seine Frau Anna hat diesen kleinen Restaurant-Traum inmitten der Altstadt vor 4 Jahren auf- und umgebaut. Dafür wurde einfach ein Appartement im 5. Stock geopfert und in eine hochmoderne Küche verwandelt. Auch bei den Gerichten und Zutaten gehen Sedi und Anna keine Kompromisse ein. Das Fleisch, mit klangvollem Namen Rubia Gallega, kommt extra aus Galicien. Dazu wird mir gegrilltes Gemüse und eine Creme aus Kartoffeln kredenzt. Und so ganz nebenbei geht auf Dubrovniks einziger Dachterrasse die Sonne unter und verwandelt das Häusermeer in ein Gemälde. Was für ein wunderschöner Abend, was für eine wunderschöne Stadt. Der perfekte Trip für ein verlängertes Wochenende.

Und wer auf tolle Landschaften und Game of Thrones steht, dem empfehle ich einen Abstecher nach Island.

Suggested Posts

MMM Firmian, Südtirol
Höllental, Bayern
Drei Zinnen, Südtirol

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.